für einen kleinen Engel

Little angel

Zu dieser Karte gibt es mal richtig was zu erzählen, und ich hoffe, dass es euch genau so berührt wie mich.

Ich wurde  von einer Bloggerin per Mail nach einer Karte gefragt. Die Vorgaben: Für die Mama eines Mädchens, unbedingt mit einer Elfe oder einem Engel. Ob ich das könnte..

Elfen. Engel.. Habe ich nicht, müsste ich besorgen, schrieb ich Ihr. Außerdem hatte ich nicht direkt eine Idee dazu. Also fragte ich sie noch nach weiteren Angaben. Farbe? Anlass?

Die Karte sollt blau werden, weil meine Auftraggeberin meine blauem Karten sehr schön fand.. Der Anlass? Ja.. Hm.. Darauf hatte ich keine Antwort bekommen. Dafür flog 2 Tage später ein Briefumschlag mit einem Silikonstempel für eine Elfe bei mir ins Haus. Wie süß! Das Stempeln und Ausmalen ging ganz gut, den Hintergrund habe ich dieses Mal selber erstellt. Mit Blow-Pens und silbernem Stift. Aber mir fehlte halt noch immer ein Statement. Es nervte mich beinahe etwas, dass sich meine Auftraggeberin so darum drückte mir den Anlass zu verraten.. Also fragte ich sie, ob ich die Karte ohne Spruch machen sollte. Geht ja auch..

Da kam eine längere Mail, und ich schämte mich nun beinah, so auf den Anlass gedrängt zu haben. Und außerdem fühlte ich mich plötzlich völlig überfordert mit der Aufgabe.

Kurze Zusammenfassung: Die Karte sollte für eine Mutter sein, deren 7jährige Tochter an Blutkrebs gestorben war. Wow.. Harter Tobak..

Den nächsten Tag ging es dann für mich also erst einmal in den Bastelladen.. Trauerkarte.. Bis jetzt hatte ich immer strikt abgelehnt eine solche zu basteln. Weil es einfach so verdammt schwer ist! Im Bastelladen gibt es ganze Themenreihen für Trauerkarten. Viel Schwarz, grau, etwas weiß.. Als Motive dunkle Blumen, schwarze Seidenbänder, Kreuze.. War die Mutter denn überhaupt gläubig? Ich nahm silbernes Papier und schwarze Karten mit.. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass ich damit eine Karte hin bekomme..

Das schrieb ich der Auftraggeberin dann auch. Trauerkarten, das kann ich nicht.. Die Elfe hatte ich gelb gemalt, das passt ja nun überhaupt nicht zur Trauer.. Und überhaupt.. So ein junges Ding! Und dann wegen Blutkrebs.. Man hatte halt keinen Spender gefunden. Dabei ist Blutkrebs ja mit einer Stammzellspende zu heilen. Mein Mann und ich haben uns schon vor langer bei der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). eintragen lassen. Das ist kein Aufwand, und jeder, der in Deutschland lebt, zwischen 18 und 55 Jahre alt und gesund ist kann sich registrieren.

Man bekommt ein Stäbchen zu gesendet, schickt das mit einer Mundschleimhautprobe zurück, bekommt eine Antwort, und ist registriert. Warum tun das nicht alle? Theoretisch kostet es nicht einmal was! Ok, es ist wohl nur fair, dass man etwas Geld spendet, da die Typisierung ja auch was kostet, aber das ist kein muss. Also kann keiner behaupten, dass er sich nicht eintragen lässt, weil er das Geld nicht hat.

Ok, aber zurück zur Karte.  Meine Auftraggeberin rief auf meine Mail hin bei mir an. Sie wolle ja gar keine Trauerkarte! Keine Schwarze mit Kreuz und „Herzliches Beileid“. Auf keinen Fall sollte „Herzliches Beileid“ auf der Karte stehen!! (Ja, das betonte sie extra häufig ;-))

Sie wollte der Mutter eine Karte schenken, die ihr vielleicht etwas Freude in der Zeit macht. Sowas gibt es in Laden halt nicht. Und deswegen sollte ich sie ihr machen..

Ok, ich setzte ich mich noch einmal dran. Die schwarzen Karten kamen weg, mein selbstgemaltes Designpapier wurde kleiner und gerahmt und das Ganze kam dann auf eine weiße Karte. Außerdem gab ich der Elfe eine Blume mit Perle (so zu sagen als Seele) in die Hand. Und da „Herzliches Beileid“ einfach nicht passte kam der Spruch: Fly high, little Angel!

Ich glaube, mir ist noch nie eine Karte so schwer gefallen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Karten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “für einen kleinen Engel

  1. Oh mann… so eine bewegende Geschichte. Aber ich muss dir ganz ernsthaft sagen, diese Karte ist wunderschön. Auch wenn man die Bedeutung von der Perle z.B. kennt oder den Worten dann die Bedeutung geben kann… die Karte in Verbindung mit der Geschichte hat mich echt zu Tränen gerührt… ok ich bin sehr sentimental aber trotzdem 🙂

    • Vielen Dank für deinen Kommentar Babsi. Ja, ich hatte echt überlegt, ob ich die Geschichte überhaupt so dazu schreibe. Aber irgendwie gehört sie doch dazu.
      Und: ein bisschen sentimental sind wir doch alle 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s